Meine Sommerpause

27. Nov. 2016

Meine Sommerpause

Sicherlich habt ihr es bereits gemerkt. Ich habe schon seit einiger Zeit keinen Artikel mehr geschrieben. Warum möchte ich euch kurz erklären. 

Zunächst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass Ihr so lange auf einen neuen Artikel warten musstet! 

Warum kam so lange nichts?

Nun ja, einerseits habe ich in den letzten Monaten an ein paar größeren Projekten gearbeitet, die ich eigentlich hier präsentieren wollte. Doch dann kam kurz vor Abschluss der Projekte mein Studium dazwischen. Seit Oktober studiere ich nun am Hasso Plattner Institut in Potsdam und dieses Studium nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch als ich dachte. Somit bin ich einfach noch nicht dazu gekommen diese Projekte fertigzustellen. Ich hoffe aber, dass ich dies in nächster Zeit schaffen werde und hier wieder aktiver sein werde.

Wie geht es weiter?

Als erstes möchte ich das Design dieses Blogs erneuern. Das aktuelle Design ist zwar auf dem Handy noch recht ansehnlich, doch auf dem Desktop wirkt es auf mich einfach zu klobig und nicht so modern, wie ich es gern hätte. Daher arbeite ich seit 3 Monaten immer mal wieder an einem neuen Design was ich hoffentlich auch bald fertig habe und euch hier zum Download anbieten möchte. 

Des weiteren Plane ich die Seite weiter auszubauen und nicht mehr nur meine Projekte hier zu teilen, sondern auch kurze Gedanken, Ideen und Eindrücke, die ich so im Internet entdecke. Seien es irgendwelche besonders hübschen Websites oder Ideen für Basteleien, oder einfach nur Ideen für neue Produkte, die ich so noch nicht gefunden habe, aber unglaublich gerne hätte. Mal gucken, wie ich das ganze umsetzen werde. 

Welche Projekte stehen nun genau auf meiner todo-list?

Open Gallery

Das größte Projekt, welches auf meiner Liste steht ist eine Art Dropbox nur für Fotos und Videos. Das tolle daran ist, dass man alle Bilder wie in einer Galerie direkt sieht, und jeder der den Link zu der jeweiligen Galerie hat Bilder hochladen kann, aber auch die original Bilder mit allen Meta-Daten einzeln, oder alle auf einmal als Zip-Datei herunterladen kann. Somit eignet sich dieses Projekt super, um die Erinnerungen von einem gemeinsamen Urlaub mit seinen Freunden zu sammeln und seiner Familie zu zeigen. Keiner deiner Freunde muss sich extra anmelden, um seine Bilder mit dir und allen anderen zu teilen. Einfach hochladen und fertig!

Das Projekt ist auch größtenteils fertig. Es fehlen nur noch ein paar kleinere Anpassungen, sodass der Code und eine Demo veröffentlicht werden kann.

Beautiful Directory-Listener

Eventuell kennt ihr es, dass auf eurem Server wo keine index.html (oder .php) angelegt ist, alle Dateien einfach aufgelistet werden. Ich finde diese Auflistung recht hässlich und habe daher begonnen ein kleines Script zu schreiben, welches diese Anzeige ein wenig verschönert. Mal davon abgesehen, dass Directory-Listening aus Sicherheitsgründen sowieso deaktiviert werden sollte handelt es sich hierbei nur um ein kleines Spaßprojekt, um auf meinem Rasperry-Pi-Testserver ein wenig angenehmer arbeiten zu können. Aber vielleicht ist das ganze ja doch noch für jemand weiteres sinnvoll. Wir werden sehen.

WordPress Slideshow

Erweiterungen für WordPress mit denen man eine Slideshow einfügen kann gibt es wie Sand am Meer. Doch keine dieser Erweiterungen nutzt die eingebaute Funktion von WordPress zum Galerien einbinden. Ich habe daher ein PlugIn geschrieben, welches genau diese Funktion von WordPress aufgreift und alle Gallerien als praktische Slideshow anzeigt. Der Vorteil davon ist, dass auch wenn Ihr das PlugIn deaktiviert die Bilder weiterhin angezeigt werden, nur eben nicht mehr als Slideshow, sondern als WordPress-Galerie in Tabellenform. 

Das PlugIn ist bereits fertig und wird auf diesem Blog schon genutzt, jedoch will ich noch ein paar Fehler beheben und das Design etwas verbessern, sodass es jeder mit ein paar Klicks installieren kann.

DIY-LED Coaster

Jeder war im Sommer schon einmal auf einer Grillparty im freien. Der Abend war schön und alles ist super. Doch dann wird es langsam dunkel und man bemerkt: Wir haben gar nicht an Beleuchtung gedacht. Dann wird bei uns meist das Handy heraus geholt und die Taschenlampe an geschmissen. Die ist dann doch zu hell, sodass wir einfach eine Getränkeflasche drauf stellen die das Licht angenehmer verteilt. 

Am Ende ist dann a) Der Akku alle und b) konnte man das Handy die ganze Zeit nicht benutzen. Als Lösung dafür habe ich einen Untersetzer gebaut, welcher eine LED eingebaut hat, der die Flasche bis zu 20h lang von unten anleuchten kann. Das Ideale Partylicht, dessen Farbe je nach Getränk verändert werden kann. 

Bis ich dafür aber eine Anleitung veröffentlichen kann dauert es aber noch eine Weile, denn es gab einige Probleme, die ich mittlerweile bemerkt habe und diese möchte ich vorher noch beheben. Und da Bauteile aus China meist über einen Monat hier her brauchen dauert es einfach noch eine Weile bis ich alles fertig habe. 

Schlusswort

Natürlich habe ich noch weitere Projekte auf meiner Liste, doch bis ich diese endlich in Angriff nehmen kann wird es wohl noch ein wenig dauern. Von daher wünsche ich euch weiterhin viel Spaß beim Lesen dieses Blogs und einen schönen Tag.

PS: Solltet ihr selbst einen Artikel hier veröffentlichen wollen oder euer Projekt vorstellen wollen. Schreibt mir einfach über das Kontaktformular eine kurze Nachricht und wir besprechen alles weitere ;)

Hier bitte Trinkgeld einwerfen!

Kommentare laden